Bericht zur Jahreshauptversammlung

Der FCR stellt sich in den Führungspositionen neu auf. Der bisherige 1. Vorsitzende Dennis Schmidt stellt sich aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl, wird aber weiterhin den neuen Vorstand bei Bedarf unterstützen. Als neuer 1. Vorsitzender wurde Andrè Stochay vorgeschlagen und einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt.

Gleiches gilt für den jetzigen 2. Vorsitzenden Hauke Daniel, den es beruflich nach Bremen verschlagen hat. Für dieses Amt wurde Benjamin Schmoll vorgeschlagen und ebenfalls einstimmig gewählt.

Als Kassenwart wurde Thorben Metauge im Amt, ebenfalls einstimmig, bestätigt.

Der neue Vorstand hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Verein für die kommende Saison auf ein solides Grundgerüst zu stellen. Die bisherige Saison lief alles andere als gut. Ohne etatmäßigen Torhüter und immer mit einer wechselnden Aufstellung konnten erst 11 Punkte eingefahren werden. 26 eingesetzte Spieler in 12 Punktspielen zeigt zwar, das man auf auf genügend Spieler zurückgreifen kann, sorgte aber nicht gerade für ein eingespieltes Team.

Die Position des Torhüters kann zum 01.12.2015 endlich wieder sehr gut besetzt werden. Von DGF Flensborg kehrt Malte Doll zum FCR zurück. Des weiteren wird es noch Gespräche mit potenziellen Neuzugängen geben.

Der Verein besteht momentan aus 47 Mitgliedern. Die Kassenlage ist laut Kassenwart gut und es sind Reserven vorhanden. Ein großes Lob und Dankeschön richtet sich an Dennis, Hauke und Thorben für die hervorragende Arbeit der ganzen Jahre. Danke auch an Olaf Sulimma unserem super Schiedsrichter.

Abschließend wünschen wir allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2016

Rabel, den 25.11.2015, Andrè Stochay

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.